Lebensimpulse – Klänge gehen unter die Haut

In vielen Bädern, Wellness-Einrichtungen und auch bei Klangtherapeuten, zählen Klangmeditationen und Klangmassagen zu beliebten Entspannungsangeboten. Klangwellen mindern Stress und fördern die Regeneration. Sie wirken ganzheitlich auf körperlicher, mentaler und seelischer Ebene. Klänge fließen wie Licht und Wasser.

Diese Entspannungsmethode, regelmäßig angewendet, fördert und erhält die Gesundheit. Gerade Personen mit psychosomatischen Beschwerden oder Angststörungen, profitieren von regelmäßigen Klangschalenbehandlungen. Aber auch nach einer einzigen Behandlung berichten Teilnehmer über ein wunderbares Gefühl der Ruhe und Gelassenheit. Sie bedienen sich gerne dieser wohltuenden Auszeit.

Es gibt auch Möglichkeiten, neben der Klangmassage, sich selbst mit einer Klangschale etwas Gutes zu tun. Innerhalb eines Workshops kann der Umgang mit einer Schale gelernt werden. So können Sie sich mit den Klangwellen selbst behandeln. Dadurch kann der Genesungsprozess u. a. bei Schlafstörungen und Schmerzen, beschleunigt werden.

Jede lang klingende Schale hat einen Grundton und viele Obertöne. Klänge und deren Schwingungen bringen die Körperzellen sportlich in Bewegung. In einer Behandlung wird oft mit mehreren Klanginstrumenten gespielt. Durch die verschiedenen Töne, die sowohl im Körper als auch im Raum klingen und schwingen, erlebt der Bespielte eine tiefe Entspannung, die mehrere Tage anhalten kann.

Das Ziel einer Klangmassage oder Klangmeditation ist es, zur Ruhe zu kommen und einen Zustand der Balance zu erreichen, um die körperliche und geistige Gesundheit zu pflegen.

Gönnen Sie sich eine Atempause mit Klangschalen innerhalb einer Klangmeditation oder Klangmassage. Auch therapiebegleitend ist das sinnvoll.